Nfs

So mounten und verwenden Sie NFS-Freigaben auf Linux-Freigabedateien einfach mit NSF

NFS oder Network File Shares ist ein Dateisystemprotokoll, das für den Zugriff auf Dateien über ein Netzwerk ähnlich einem lokalen Speichergerät verwendet wird. NFS Shares sind leistungsstark und beliebt, da sie es Benutzern ermöglichen, Dateien und Verzeichnisse über ein lokales Netzwerk und das Internet zu teilen. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie NFS-Freigaben auf einem Linux-System einrichten.

Welche Ports verwendet NFS?

Network File System oder NFS ist ein Dateisystemprotokoll, mit dem Benutzer Verzeichnisse und Dateien über ein Netzwerk freigeben können. Das NFS-Protokoll ähnelt dem Samba-Protokoll. Im Gegensatz zu Samba bietet NFS jedoch einen Verschlüsselungsmechanismus und eine Authentifizierung. Welche Ports NFS verwendet, wird in diesem Artikel erklärt.

So mounten Sie das NFS-Dateisystem in Ubuntu 20.04

Mit dem Netzwerkdateisystem NFS können wir Dateien und Verzeichnisse zwischen Systemen in einem Netzwerk freigeben. Der NFS-Server gibt nur die Verzeichnisse frei, mit denen der Client eine Verbindung herstellen und auf die er zugreifen kann, indem er sie lokal einhängt. Es ist eine weit verbreitete Methode zur gemeinsamen Nutzung von Dateien zwischen Linux-Systemen, da Sie ein freigegebenes NFS-Verzeichnis auf Ihrem lokalen System mit dem Befehl mount problemlos mounten können. In diesem Artikel wird erklärt, wie Sie das NFS-Dateisystem manuell und automatisch auf dem lokalen System mounten.

So mounten Sie das NFS-Dateisystem in Ubuntu 20.04

Mit dem Netzwerkdateisystem NFS können wir Dateien und Verzeichnisse zwischen Systemen in einem Netzwerk freigeben. Der NFS-Server gibt nur die Verzeichnisse frei, mit denen der Client eine Verbindung herstellen und auf die er zugreifen kann, indem er sie lokal einhängt. Es ist eine weit verbreitete Methode zur gemeinsamen Nutzung von Dateien zwischen Linux-Systemen, da Sie ein freigegebenes NFS-Verzeichnis auf Ihrem lokalen System mit dem Befehl mount problemlos mounten können. In diesem Artikel wird erklärt, wie Sie das NFS-Dateisystem manuell und automatisch auf dem lokalen System mounten.

So mounten und verwenden Sie NFS-Freigaben auf Linux-Freigabedateien einfach mit NSF

NFS oder Network File Shares ist ein Dateisystemprotokoll, das für den Zugriff auf Dateien über ein Netzwerk ähnlich einem lokalen Speichergerät verwendet wird. NFS Shares sind leistungsstark und beliebt, da sie es Benutzern ermöglichen, Dateien und Verzeichnisse über ein lokales Netzwerk und das Internet zu teilen. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie NFS-Freigaben auf einem Linux-System einrichten.

Welche Ports verwendet NFS?

Network File System oder NFS ist ein Dateisystemprotokoll, mit dem Benutzer Verzeichnisse und Dateien über ein Netzwerk freigeben können. Das NFS-Protokoll ähnelt dem Samba-Protokoll. Im Gegensatz zu Samba bietet NFS jedoch einen Verschlüsselungsmechanismus und eine Authentifizierung. Welche Ports NFS verwendet, wird in diesem Artikel erklärt.