Linux Ausgabe in Datei und Bildschirm umleiten

Linux Redirect Output File

Bei der Verwendung eines Linux-Terminals gibt es viele Situationen, in denen Sie die Ausgabe eines Befehls in eine Datei umleiten und gleichzeitig anzeigen möchten, um sicherzustellen, dass die Ausgabe in eine Datei geschrieben wird, damit Sie später darauf zugreifen können. Sie werden erfreut sein zu wissen, dass ein Linux-Tool diese Funktion mühelos ausführen kann. Tee-Befehl wird in den Linux-basierten Systemen speziell zu diesem Zweck hinzugefügt. Also, lass uns weitermachen und mehr über dieses fantastische Tool erfahren.

tee-Befehl:

tee-Befehl kann die Standardeingabe lesen und in eine oder mehrere Dateien umleiten. Es unterbricht die Ausgabe von Befehlen oder Programmen, die auf dem Bildschirm angezeigt werden, und speichert sie in einer Datei. Es wird mit anderen Befehlen verwendet, die Pipes verwenden.



Grundsyntax des tee-Befehls:

Hier haben wir Ihnen die grundlegende Syntax des tee-Befehls gezeigt.



teeOptionsdateien

Optionen:



  • -i oder –ignore-interrupts dient zum Ignorieren von Interrupt-Signalen.
  • Schließlich ermöglicht -a oder –append dem tee-Befehl, Dateien anzuhängen, anstatt den Inhalt zu überschreiben.
  • Sie können auch tee -help verwenden, um die Liste der verfügbaren Optionen für den Befehl tee anzuzeigen.

Dateien:

  • Dateinamen einer oder mehrerer Dateien. Jede dieser Dateien enthält die umgeleitete Ausgabe.

Verwenden des tee-Befehls zum Umleiten der Ausgabe in eine Datei und einen Bildschirm:

Dieser Abschnitt enthält einige hervorragende Beispiele, um die Ausgabeumleitung eines Befehls an einen Bildschirm oder eine beliebige Datei zu demonstrieren.

Syntax des tee-Befehls zum Umleiten der Ausgabe:

Befehl | tee /Weg/zu/Datei

Umleiten der Ausgabe in eine einzelne Datei und einen Bildschirm:

Führen Sie im Terminal die ls Befehl listet die Dateien und Verzeichnisse auf, die in Ihrem aktuellen Arbeitsverzeichnis vorhanden sind.



$ls


Um die Ausgabe gleichzeitig in eine Datei und einen Bildschirm umzuleiten, schreiben Sie den tee-Befehl wie folgt aus:

$ls | teeBeispieldatei

Vor dem | Pipe-Symbol können Sie den auszuführenden Befehl eingeben und dann das | mit dem tee-Befehl, während Sie den Dateipfad angeben. In unserem Fall leiten wir die Ausgabe an die in unserem Home-Verzeichnis vorhandene Samplefile um.

Sie können die umgeleitete Ausgabe auch anhängen, indem Sie die -zu oder –anhängen Option mit dem tee-Befehl. -zu oder –anhängen Option ermöglicht dem Befehl tee, Dateien anzuhängen, anstatt den Inhalt der Datei zu überschreiben.

Syntax zum Anhängen der umgeleiteten Ausgabe:

Befehl | tee -zu /Weg/zu/Datei

Dieser Befehl hängt die umgeleitete Ausgabe an das Ende der Beispieldatei an.

$dein Name -zu | tee -zuBeispieldatei

Umleiten der Ausgabe auf mehrere Dateien und Bildschirm:

Wenn Sie die Bildschirmausgabe auf mehrere Dateien umleiten möchten, müssen Sie lediglich die Dateinamen am Ende des tee-Befehls hinzufügen. Wir haben Ihnen die Syntax für diese Umleitung mehrerer Dateien bereitgestellt.

Befehl | teeDatei1 Datei2 Datei3

Der unten angegebene Befehl leitet die Ausgabe von ls in die Dateien screen und samplefile.txt und samplefile2.txt um.

$ls | teeBeispieldatei.txt Beispieldatei2.txt

Abschluss:

Bei der Arbeit im Linux-Terminal ist das Konzept der Ausgabeumleitung wertvoll. tee command ist eines der wertvollsten Tools, das einem Linux-Benutzer hilft, die Ausgabe eines Befehls in eine Datei und einen Bildschirm umzuleiten. In diesem Artikel wurde die primäre Verwendung von tee um die Ausgabe auf Bildschirm, einzelne oder mehrere Dateien umzuleiten.