Die besten Laptops für Data Science im Jahr 2021

Best Laptops Data Science 2021

Sind Sie einer von denen, die leidenschaftlich gerne Data Scientist sind und nach einer Maschine suchen, die effektiv mit großen Datenmengen umgeht? Dann lesen Sie weiter, denn wir werden einige der Laptops auflisten, die Ihre Produktivität steigern würden. Da die Datenanalyse bekanntlich viel Rechenleistung benötigt, benötigen Sie einen hochwertigen und modernen Laptop, um die Anforderungen der statistischen Analyse effizient zu erfüllen.

Data Science ist ein Studium von Daten; es umfasst das Aufzeichnen, Speichern und Analysieren von Daten, um nützliche Informationen daraus zu extrahieren. Die Anwendung von Data Science ist vielfältig, da sie ein weites Feld ist und viele Teilgebiete umfasst. Es wird in Banken, Einzelhandel, E-Commerce, Unterhaltung, Internetsuche, Spracherkennung usw. verwendet.



Als Data Scientist müssen Sie Daten sammeln, verarbeiten, modellieren und dann verschiedene Algorithmen anwenden, um nützliche Entscheidungen zu treffen und Ziele für Verbesserungen zu setzen. All dies erfordert eine leistungsstarke Maschine, und wenn Ihre Maschine nicht gut in der Berechnung von Zahlen ist, leidet Ihr Kunde und damit Ihre Karriere als Data Scientist. Daher ist ein anständiger Laptop für Ihre Data Science-Reise äußerst wichtig.



Dieser Artikel konzentriert sich darauf, Ihnen eine Anleitung zum Kauf eines Laptops für die Datenanalyse zu geben. Aber bevor wir in die Liste unserer Empfehlungen eintauchen, müssen wir zuerst verstehen, welche Art von Maschine ein Data Scientist benötigt.



Spezifikation für einen Data Science Laptop

Bevor Sie sich einen Laptop für Data Science schnappen, sind einige Dinge zu beachten, und zuerst kommt der Arbeitsspeicher:

1. Speicher (RAM)

Der Arbeitsspeicher ist für einen Laptop für Datenwissenschaftler sehr wichtig. Je mehr ist immer besser. Der empfohlene Speicher beträgt 16 GB. Wenn Ihre Arbeit jedoch Cloud-basiert ist, ist ein riesiges Speichermodul unbedeutend. Ein Laptop mit einer erweiterbaren Speicheroption wäre von Vorteil.

2. Prozessor (CPU)

Nun, die Datenanalyse benötigt viel Rechenleistung, daher bevorzugen Sie den neuesten und einen Multi-Core-Prozessor, um die Vorteile der parallelen Verarbeitung voll auszuschöpfen. Wenn Sie AWS oder andere Cloud-basierte Dienste verwenden, ist ein guter Prozessor weniger wichtig, aber ich würde trotzdem empfehlen, einen guten Prozessor zu haben, da er nicht mehr teuer ist.



3. Grafikkarte (GPU):

In der Datenwissenschaft hängen viele Operationen von GPUs ab, beispielsweise das Trainieren des Modells. Der Bedarf an einer GPU hängt auch von der Art der Data Science-Aufgabe ab. Wenn Sie Deep Learning durchführen oder mit großen Datenmengen umgehen, benötigen Sie eine Grafikkarte, um die Verarbeitung zu beschleunigen. Eine GPU hat im Vergleich zu einer normalen CPU viele Kerne, sodass eine GPU den Datenanalyseprozess um ein Vielfaches beschleunigt.

4. Lagerung:

Daten benötigen viel Speicherplatz, daher ist es besser, ein gutes Speichergerät zu haben. SSDs sind eine perfekte Wahl, da sie recht schnell sind. Aber sie sind gleichzeitig super teuer. Wenn Sie also ein knappes Budget haben, reicht eine kleine SSD mit 512 GB aus, zusammen mit einer normalen Festplatte zum Speichern. Stellen Sie sicher, dass Ihr Laptop über einen USB-Typ-C-Anschluss für eine schnellere Datenübertragung verfügt.

5. Betriebssystem:

Das Betriebssystem ist Ihre persönliche Wahl. Es ist besser, mit Laptops zu gehen, die Linux unterstützen. Ich würde macOS oder eine beliebige Linux-Distribution empfehlen. Windows kann auch eine gute Wahl sein, aber es sind viele Extras erforderlich, bevor Sie alles einrichten.

Es liegt auf der Hand, dass gewöhnliche Maschinen für Data-Science-Projekte nicht geeignet sind. Sie benötigen eine leistungsstarke Maschine mit ausreichend Arbeitsspeicher und ein Paar robuster CPU- und GPU-Einheiten mit ausreichend Speicherplatz, um effizient zu arbeiten. Werfen wir einen Blick auf einen Laptop, der sich am besten für Data Science-Projekte eignet:

1. Dell G5:

Die erste Wahl ist Dell G5, das mit einer Intel Core i7-CPU der zehnten Generation mit 6 Kernen und einer NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti-Grafikkarte ausgestattet ist. Wenn Sie ein professioneller Datenwissenschaftler sind und an Modellierung oder Deep Learning arbeiten, wird dieser Laptop alles sehr effektiv bewältigen. Es ist ein Windows-basierter Laptop, der mit verschiedenen Speicherkapazitäten ausgestattet ist. Ich würde empfehlen, mit 16 GB Speicher und 512 GB SSD zu gehen.

Das G5 wird mit einem 51-Watt-Stunden-3-Zellen-Akku und einer Reihe von Anschlüssen geliefert, darunter ein SD-Kartenleser und 1 USB-Typ-C-Anschluss. Obwohl das Display nichts mit Data Science zu tun hat, ist es von Vorteil, ein gutes Display zu haben. Das G5 verfügt über ein 15,6-Zoll-Full-HD-LED-Display mit Anti-Glare-Beschichtung.

Vorteile:

  • Eine ausgewogene Maschine
  • Solide Leistung
  • Schönes Aussehen

Nachteile:

  • Laute Kühlung
  • Ein bisschen heftig

Hol es dir jetzt!

2. HP Envy 17t:

HP Envy 17, nicht das Beste, aber eine gute Wahl unter den neuesten Laptops für Data-Science-Projekte. Als Prozessor kommt Intel Core i7 und eine dedizierte NVIDIA GeForce MX330 Grafikkarte zum Einsatz. Der Prozessor hat 4 Kerne, aber das Vorhandensein einer Grafikkarte verbessert seine Gesamtleistung. Envy 17 kann die meisten datenwissenschaftlichen Aufgaben effektiv bewältigen.

Es kommt mit 16 GB RAM und Dual-Storage-Option, was bemerkenswert ist. Envy 17t hat eine SSD von 256 GB mit einer Festplatte von 1 TB. Das 17,3 Zoll große 4k-Display ist für einen Data Scientist mehr als ausreichend. Sie erhalten außerdem 3 USB-Typ-A-Anschlüsse, 1 USB-Typ-C-, HDMI-Anschluss und einen SD-Kartensteckplatz.

Vorteile:

  • Schlichtes Design
  • Komfortable Tastatur
  • 4k-Anzeige
  • Gutes Wärmemanagement

Nachteile:

  • Mittelmäßige Akkulaufzeit
  • Ein bisschen teuer

Hol es dir jetzt!

3. MacBook Air:

Ich würde dringend empfehlen, eine macOS-Umgebung für Data Science zu haben. Dafür gibt es mehrere Gründe, wie die UNIX-ähnliche Umgebung und der neueste M1-Chip. M1 ist ein recht effizienter Chip, da er 8 Kerne hat und viel besser abschneidet als die neuesten AMD- oder Intel-Prozessoren. M1 wurde speziell entwickelt, um maschinelles Lernen zu fördern.

Die neuesten Modelle des MacBook Air sind mit 8 GB/16 GB RAM-Konfiguration mit 256 GB/5126 GB Speicherkapazität ausgestattet. 8 GB Speicher sind genug, aber ich würde empfehlen, mit 16 GB zu gehen. Der Speicher hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab, und 256 GB SSD sind ausreichend, wenn Sie eine separate Festplatte kaufen.

Vorteile:

  • UNIX-ähnliche Umgebung
  • M1 Chip
  • Ausgezeichnete Akkulaufzeit

Nachteile:

  • Unterstützt keine CUDA-Kernanwendungen

Keine CUDA-Kernunterstützung zu haben, könnte eine große Enttäuschung sein, aber das bedeutet nicht, dass MacBook Air nicht auf Ihrer Liste stehen sollte. Es kann immer noch einen großen Prozentsatz von Data-Science-Projekten bewältigen. Wenn Sie jedoch Unterstützung für die parallele Verarbeitung wünschen, sollten Sie sich für das 16-Zoll-MacBook Pro entscheiden.

Hol es dir jetzt!

4. Acer Swift 3:

Ein weiteres budgetfreundliches Gerät mit hervorragenden Spezifikationen. Dies ist meine zweite sehr empfehlenswerte Wahl. Swift 3 ist mit AMD Ryzen 7 4700U, 8-Kern-Prozessoreinheit mit integrierter Radeon-Grafik installiert. Eine große Auswahl für jeden Data Scientist mit Kosteneffizienz.

Swift 3 ist ein dünnes, leichtes MacBook-inspiriertes Design mit 8 GB RAM und einer SSD mit 512 GB. Full-HD-LED-Display, HD-Webcam und hintergrundbeleuchtete Tastatur ergänzen das Gerät.

Vorteile:

  • Bezahlbar
  • Schlankes Design
  • Sehr tragbar
  • Gute Akkulaufzeit

Nachteile:

  • Speicher kann nicht aufgerüstet werden
  • Durchschnittliche Anzeige

Hol es dir jetzt!

5. Lenovo ThinkPad E15:

Lenovo ThinkPad E15 ist eine weitere Wahl für einen Datenwissenschaftler. Die Maschine hat verschiedene Varianten. Die empfohlene Spezifikation ist Intel Core i5 der zehnten Generation mit integrierter Intel UHD 620-Grafik.

Das ThinkPad E15 ist mit 16 GB RAM ausgestattet, das sich hervorragend für datenwissenschaftliche Aufgaben eignet. Wie das HP Envy ThinkPad bietet es keinen zusätzlichen Speicherplatz. Wenn Sie also Speicherplatz benötigen, müssen Sie ihn separat kaufen. Das 15,6-Zoll-Display ist mit einer Anti-Glare-Beschichtung ordentlich. Darüber hinaus können Sie auch einen externen Monitor mit 4k-Auflösung über HDMI oder USB Typ C anschließen.

Vorteile:

  • Aufrüstbarer Speicher
  • Robustes Gehäuse

Nachteile:

  • Wird unter Last richtig heiß
  • Kurze Akkulaufzeit

Hol es dir jetzt!

Abschluss:

Data Science ist ein weites und vielfältiges Gebiet, und als Data Scientist besteht Ihre Aufgabe darin, die Daten effizient zu verwalten. Da die Datenmenge wächst, muss auch die Hardware eine riesige Datenmenge organisieren und erfordert auch Upgradefähigkeit. In diesem Artikel haben wir uns darauf konzentriert, eine kurze Anleitung zu Laptops zu geben, die Sie für datenwissenschaftliche Aufgaben in Betracht ziehen sollten.

Die Datenanalyse erfordert Mehrkernprozessoren und GPUs mit ausreichend Arbeitsspeicher. Ich würde empfehlen, die CPUs der neuesten Generation zu verwenden, insbesondere Octa-Core und GPUs, wenn Sie mit Deep Learning zu tun haben. Nichtsdestotrotz steigert eine gute GPU die kollektive Leistung.